Dienstag, 28. Mai 2013

Rezension zu "Méto- Die Welt" von Yves Grevet

 


Inhalt:
Méto und seine Freunde befinden sich nach dem gescheiterten Ausbruch wieder im Haus. Dort erwarten ihn die Cäsaren, welche versuchen ihn auf ihre Seite zu ziehen. So lassen sie ihm nun eine Spezialausbildung zukommen, um Missionen auf dem Festland durchzuführen. Doch Méto wäre nicht Méto, wenn er nicht seine eigenen Pläne hätte, die wenig mit denen der Cäsaren zu tun haben. Sein Ziel ist nach wie die Freiheit aller Bewohner des Hauses!

Meine Meinung:
Schon die ersten beiden Bände der Méto-Trilogie konnten mich überzeugen, der 3. Band hat mir dann sogar noch einen Tick besser gefallen.
In den letzten beiden Bänden sind einfach noch so viele Fragen offen geblieben, dessen Beantwortung ich mir nun im 3.. Teil gewünscht habe. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Endlich erfährt man mehr über die Hintergründe der Geschichte, zum Beispiel warum die Kinder überhaupt in dem Haus sind und in was für einer Welt die Geschichte angesiedelt ist. Es ist eine Welt, die einem ziemlichen Schreckensszenario gleicht.
Dabei finde ich es ziemlich schwierig für einen Autor, die Leser mit dem Abschluss einer Reihe zufrieden zu stellen. Doch in diesem Fall stellt der abschließende Band einfach eine vollkommen gelungene Abrundung dar.
Genau wie die ersten beiden Bände konnte mich auch Teil 3 durchgehend fesseln. Es ist wirklich unglaublich spannend! Ich weiß nicht genau woran es liegt, dass dieses Buch einen so atemlos die Seiten umschlagen lässt. Zu einem Teil sicher an der Geschichte an sich. Ives Grevet entwirft in ihren Romanen eine düstere Welt, in der sie die Geschichte ansiedelt. Diese Welt hat durchaus einen dystopischen Charakter und so kommen auch immer wieder brutale Szenen in dem Buch vor. Ebenso wie die langen Kapitel ein Grund für mich, dass Buch nicht wie der Verlag ab 12 Jahren, sondern ab 13/14 Jahren zu empfehlen.
Aber auch die Sprache, der Schreibstil spielt für die Spannung eine Rolle. Man könnte ihn als distanziert beschreiben, kalt, was jedoch keinesfalls negativ gemeint ist sondern sehr gut zu der Geschichte passt. Es sind kurze Sätze, welche einen mitten in die Geschichte einsaugen.
Man liest die Geschichte in der Gegenwart aus der Ich- Perspektive. So hat man die ganze Zeit das Gefühl, man wäre wirklich dabei, gefangen in dieser erschreckenden Welt.
Ich würde bei dieser Reihe auf keinen Fall quereinsteigen, sondern sie von Anfang an lesen. Das liegt zum einen an den vielen Charakteren aber auch daran, dass die Geschichte sehr komplex aufgebaut ist und man sie ohne gewisse Vorkenntnisse nicht verstehen würde.

Fazit:
Wahrscheinlich liegt es am Cover (welches zugegebenermaßen wirklich nicht sehr schön ist), dass ich nur wenige kenne, die das Buch bis jetzt gelesen haben. Aber all den andern kann ich nur sagen: Lasst euch davon nicht abschrecken! Diese Trilogie ist eine so tolle Dystopie, spannend und richtig gut! :)

★ ★ ★ ★ ★ 5/5 Sterne!





Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2013                                 
Verlag : dtv                
ISBN: 9783423625166
Fester Einband: 336 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 14,95 Euro

Kommentare:

  1. Hi Vici, hm, Band 2 hat mir eher weniger gefallen, aber wenn Band 3 endlich die heißersehnten Antworten liefert, sollte ich es mir wohl auch endlich schnappen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich mochte eigentlich alle Bände der Reihe, Band 2 war vielleicht einen Tick schwächer. Aber ich würde auf jeden Fall den 3. Band auch noch lesen, wenn du die ersten beiden kennst. Also los, schnapp ihn dir! :D :)

      Löschen